SPD vor Ort: Besuch im Limeskastell Pohl mit Staatssekretär Dr. Denis Alt

Pressemitteilung

Gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Denis Alt, Regierungsbeauftragter für das UNESCO-Welterbe in Rheinland-Pfalz, hat die SPD-Kreistagsfraktion das Limeskastell in Pohl besucht und dort über Entwicklungsmöglichkeiten gesprochen. „Unser Kreis ist reich an kulturellem Erbe und das Kastell ist ein Aushängeschild. Mit dem Limes sowie dem oberen Mittelrheintal haben wir bereits zwei Welterbestätten und mit Bad Ems hoffentlich bald drei. Das wollen wir unterstützen“, machte Fraktionsvorsitzender Carsten Göller während des Termins deutlich.

Zu Beginn des Termins zeigte Prof. Thomas Steffen auf einem Rundgang die Entwicklungsmöglichkeiten des Kastells. Steffen ist Beauftragter der Ortsgemeinde für das Kastell, die derzeit alleiniger Träger der gesamten Anlage ist. Auf dem Rundgang wurde aber auch deutlich, dass weiteres Potential  vorhanden ist. Das gesamte Kastell wird derzeit ehrenamtlich betreut und trotz hohem Einsatz Ehrenamtlicher sind dem Engagement Grenzen gesetzt. „Die Leistung ist beeindruckend und verdient großen Respekt“, so der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland im Gespräch.

Um das ehrenamtliche Engagement zu unterstützen und die Potentiale des Kastells sowie des gesamten römischen Erbes in der Region zu nutzen, ist eine personelle Stabilisierung und Professionalisierung in Form von einem festangestellten Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin ein Ziel. Wichtig ist auch die Ausbildung weiterer Limes-Cicerones (Gästeführer) und der Ausbau der Infrastruktur rund um das Kastell.

Um das zu erreichen, braucht es ein gemeinsames Vorgehen von Ortsgemeinde, Verbandsgemeinde, Kreis, benachbarten Kreisen am Limes und Land. „Man benötigt einen starken Kreis von Unterstützern, um die Entwicklungsmöglichkeiten des Limes zu forcieren“, fasste Staatssekretär Dr. Denis Alt zusammen. Er unterstützt gerne den Vorschlag von Landrat Frank Puchtler und der Ersten Kreisbeigeordneten Gisela Bertram  zu einem „Vernetzungstreffen Limes“ einzuladen. „Die UNESCO-Welterbestätten sind für das Land Rheinland-Pfalz von  herausragender  Bedeutung und in keinem anderen Bundesland ist die Römerzeit durch authentische Schauplätze so präsent . Es ist essenziell, dass vor Ort eine gemeinsame Linie gefunden wird, mit dem Ziel das Kastell weiterzuentwickeln. Dieses Vorhaben werden wir seitens des Landes im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen“, betonte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. 

Das Limeskastell in Pohl wurde im Oktober 2011 eröffnet und zieht jährlich bis zu 12.000 Besucherinnen und Besucher an. Das Spektrum der Gäste reicht von durchreisenden Tagesgästen, bis hin zu internationalem Fachpublikum. Neben der Vermittlung von Wissen über die Zeit der Römer in unserer Region, finden auch regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Schon mehrfach war das Kastell Gastgeber der Großveranstaltung „Limes Live“. Nächster „Limes-Live“-Termin ist Samstag, 14. September 2019.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 998288 -

WebsoziInfo-News

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

01.06.2020 11:00 Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online