SPD begrüßt mit Blick auf die BUGA 2029 neue Hotelförderung des Landes

Pressemitteilung

„Mit Blick auf die BUGA 2029 ist das neue Förderprogramm des Landes für Hotels genau das richtige Angebot für Betriebe, um Anreize zu Investitionen zu schaffen“, begrüßen SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland und die Vorsitzende der SPD Loreley, Theresa Lambrich, die Initiative aus dem Mainzer Wirtschaftsministerium. „In Gesprächen mit Übernachtungsbetrieben werden wir immer wieder gefragt, ob es für die BUGA besondere Zuschüsse gibt. Hier liefert das Land nun die Antwort“, so die beiden SPD-Politiker weiter.

Damit ist nun Unterstützung in Investitionen zur Aufwertung der Qualität des touristischen Angebots im Land und zur Stärkung der Tourismusbranche möglich. In Hotels können modernisiert werden und sich wirtschaftlich weiterentwickeln. Das neue Programm richtet sich an Hotels, Hotel garni, Gasthöfe, Pensionen und Ferienzentren, die in die Qualität ihres Angebots investieren möchten. Die Betriebe erhalten bis zu 20 Prozent Zuschuss ab einer Investition in Höhe von 250.000 Euro. Der maximale Zuschuss des Landes beträgt 750.000 Euro. Voraussetzung ist unter anderem, dass die Betriebe nach Abschluss der geförderten Maßnahmen über mindestens 20 Zimmer mit zeitgemäßer Ausstattung verfügen und sich mit dem Service-Qualität-Siegel zertifizieren lassen. Förderungen sind etwa für die Einrichtung eines neuen sowie die Erweiterung eines bestehenden Hotels durch zusätzliche Zimmer, neue touristische Angebote wie etwa im Bereich Wellness sowie Angebote zur Saisonverlängerung möglich. Das Programm ergänzt die bereits bestehende touristische Förderkulisse.

„Dies ist ein weiterer Baustein, das Mittelrheintal bis 2029 mit Unterstützung des Landes modern und gut aufzustellen“, so Mike Weiland. „Wenn die Betriebe mit der Zeit gehen, können sie nicht nur auf ein gutes BUGA-Jahr, sondern auch in den Folgejahren mit wiederkehrenden Gästen rechnen“, prognostiziert Theresa Lambrich.

Laut Angaben des Wirtschaftsministeriums können interessierte Betriebe der Hotellerie ab sofort Förderantrage bei der Investitions- und Strukturband Rheinland-Pfalz stellen. Weitere Informationen zum Programm finden sich unter: www.isb.rlp.de, Kundenbetreuung/Beratung: 06131 6172-1333.
 

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 968758 -

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online