Frank Puchtler führt weiter SPD im Rhein-Lahn-Kreis

Aktuell

Landrat Günter Kern und Staatsminister Roger Lewentz gratulieren Kreischef Frank Puchtler und seinem Vorstandsteam der Rhein-Lahn-SPD zur Wahl.

RHEIN-LAHN-KREIS. | Mit 70 von 71 möglichen Stimmen bei einer Enthaltung wurde der Landtagsabgeordnete Frank Puchtler erneut an die Spitze der Rhein-Lahn-SPD gewählt. Für den Beigeordneten aus Oberneisen war die Wiederwahl im Bad Emser Gasthaus "Alt Ems" eine Belohnung für viel Engagement an der Basis: "Wir haben einen Kreisvorsitzenden, der extrem fleißig und extrem ansprechbar ist", lobte auch Innenminister Roger Lewentz, der die Leitung des Parteitags übernommen hatte.

Zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurden Gisela Bertram (Nievern), Michael Schnatz (Diez) und Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) gewählt. Puchtler dankte dem bisherigen Stellvertreter Hans-Josef Kring (Lykershausen) für sein langjähriges Wirken für die heimische Sozialdemokratie. Pressereferent des Kreisverbandes bleibt Heiko Scheib aus Mudershausen, wie auch Schatzmeister Jürgen Kuhn (Rettershain) und Schriftführer Walter Ellermeyer aus Nassau.

Zu Beisitzern im Kreisvorstand wurden Robert Gensmann (Becheln), Klaus Lambrich (Lahnstein), Dietmar Meffert (Diez), Sarah Meuer (Bad Ems), Horst Meyer (Allendorf), Tanja Schnatz (Diez), Melanie Schönbach (Berndroth), Heike Ullrich (Ruppertshofen), Jörg Winter (Miehlen) und Rita Wolf aus Braubach gewählt.

Schatzmeister Jürgen Kuhn berichtete über die Finanzen des Kreisverbandes. Kassenprüfer Helmut Göttert (Ruppertshofen) bescheinigte ihm eine einwandfreie Kassenführung in den vergangenen beiden Jahren.

Der Parteitag ging zügig vonstatten. Einen Antrag berieten die Sozialdemokraten auf Vorschlag ihres Kreisvorsitzenden Frank Puchtler. Sie wollen darauf hinwirken, dass die bisher vom Kreis getragene Eingliederungshilfe künftig durch den Bund finanziert wird. Hintergrund ist, dass die SPD kritisiert, dass den Kommunen immer weniger Geld bleibe, ihre vielfältigen Aufgaben wahrzunehmen. "Dies ist durch die Belastungen der Kommunen immer weniger gewährleistet", schreibt die SPD in ihrem Antrag, der an die Bundestagsfraktion überwiesen wurde.

Kreisvorsitzender Frank Puchtler stimmte die Genossen darauf ein, auch im Kommunalwahljahr für ein gutes Miteinander in der Politik einzustehen und schloß mit einem Wort von Willy Brandt: "Besinnt euch auf eure Kraft".

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.7.9 - 882119 -

WebsoziInfo-News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online