SPD Rhein-Lahn feierte Sommerfest in Dachsenhausen

Pressemitteilung

Auch in diesem Jahr hatte die Kreis-SPD um ihren Vorsitzenden Mike Weiland gemeinsam mit Sebastian Haupt und Martin Hallas vom Ortsverein Dachsenhausen die Mitglieder, Freunde und Gönner der Partei nach Dachsenhausen eingeladen. Bei gutem Wetter und bester Laune empfing Kreisvorsitzender Weiland die zahlreich erschienenen Gäste und stimmte die Genossen auf ereignisreiche Monate in Hinblick auf die anstehende Kommunalwahl im kommenden Jahr ein.

Auch die Politprominenz seitens Bund, Land und Kreis war mit dem SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz, Staatssekretär Günter Kern, MdL Jörg Denninghoff, MdB Detlev Pilger, MdB Gabi Weber und Landrat Frank Puchtler hochgradig vertreten.

Zunächst konnte Mike Weiland gemeinsam mit Sebastian Haupt und Martin Hallas das Sommerfest eröffnen. Weiland zeigte sich noch einmal erfreut über die errungenen Erfolge im Hinblick auf die Verjüngung der Partei auf Kreisebene. Nunmehr werden die drei Gemeindeverbände Diez, Loreley und Nastätten von jungen Mitgliedern geführt, die im Rahmen eines Mentoring-Programms auf ihre neue Funktion vorbereitet wurden. "Dies ist ein großer Schritt in Richtung „SPD Erneuern“, auf den wir alle sehr stolz sein können", betonte er. Überhaupt sei die SPD im Kreis derzeit auf einem guten Weg: Neben einer Mitgliederbefragung seien gerade einige Ortsvereine auf dem Weg, sich gut zu entwickeln. Der Kreisvorstand werde dies nach Kräften unterstützen, so Weiland weiter. Und auch die Tatsache, dass selbst ein kleiner Ortsverein, wie der in Dachsenhausen, ein solches Sommerfest ausrichte, solle anderen Aktiven Motivation sein, dass man auch mit wenig Mitgliedern viel bewegen kann, so der Kreisvorsitzende in die Runde, der er stellvertretend für alle Aktiven, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, dankte.

Neben der Jugendarbeit ist auch die Vorbereitung auf die Kommunalwahl eines der wichtigen Themen der Kreis-SPD. Hierzu hat Mike Weiland gemeinsam mit seinem Vorstandsteam, ein Kommunalwahl-Konzept auf die Beine gestellt, mit dem er bei einer kürzlich stattgefundenen Aktiven-Konferenz auf breite Zustimmung gestoßen ist. Geprägt sei es von drei „M´s“ - Mitnahme der Menschen, Mitgliederbeteiligung und das Miteinander, so Weiland. Für die Monate August und September kündigt er zuversichtlich an, dass die SPD im Rhein-Lahn Kreis volle Kraft voraus gehen wird.

Dem schloss sich auch SPD-Landesvorsitzender Roger Lewentz in seinem Grußwort an, der sich nicht nur dankbar für die jahrelange Unterstützung des Ortsvereins Dachsenhausen zeigte, sondern auch Möglichkeiten für die Entwicklung der Verbandsgemeinde Loreley und der Stadt Lahnstein im Rahmen der BUGA 2029 oder 2031 aufzeigte.

Nach der Eröffnung gab es neben guten Gesprächen auch zwei Mitglieder, die für langjährige Mitgliedschaften geehrt werden konnten: Gernot Haupt aus Dachsenhausen für 25 Jahre Mitgliedschaft und Werner Schmidt aus Reitzenhain für 50 Jahre Treue zur SPD.  "Uns ist es wichtig, über Generationen hinweg von den Jusos bis hin zur AG 60 Plus die Geselligkeit und das Miteinander zu pflegen und langjähriges Engagement zu würdigen", unterstrich Mike Weiland noch einmal abschließend. Nur dann halte man auch in harten und arbeitsintensiven Zeiten des Wahlkampfes und bei der Diskussion schwieriger Themen zusammen und betreibe eine Kommunalpolitik nah bei und mit den Menschen in der Heimat.   

So vergingen einige schöne und gesellige Stunden in familiärem Ambiente und mancher nutzte gerne die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch mit den kommunalen Entscheidungsträgern, wie Landrat Frank Puchtler oder dem Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff, Staatssekretär Günter Kern sowie den Bundestagsabgeordneten Gabi Weber und Detlev Pilger, die ebenfalls mit von der Partie waren.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 871130 -

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online