"Nette Nachbarn" erhalten Bürgerpreis

Pressemitteilung

Rhein-Lahn Bürgerpreisträger \"Nette Nachbarn\" mit Staatsminister Roger Lewentz, Kreisvorsitzender Frank Puchtler und den Jubilaren der Rhein-Lahn SPD.

RHEIN-LAHN-KREIS | Die Bürgerpreisträger 2014 der Rhein-Lahn SPD sind die Netten Nachbarn (NeNa) im Rhein-Lahn-Kreis. Im Rahmen ihrer Jubilarehrung verlieh die Rhein-Lahn SPD traditionell auch ihren Bürgerpreis. Staatsminister Roger Lewentz und Kreisvorsitzender Frank Puchtler überreichten die Urkunde an Vertreterinnen und Vertreter der NeNas als Bürgerpreisträger 2014.

Im vollbesetzten Limes-Kastell in Pohl nahmen zahlreiche Mitglieder der NeNas an der Verleihung teil. Die Anerkennung, so Kreisvorsitzender Frank Puchtler, erfolgt für das langjährige ehrenamtliche und soziale Engagement. Frank Puchtler: "Ihre Arbeit ist wertvoll für die Bürger in unserem Kreis und macht das Leben menschlicher."

Gemeinsam mit Staatsminister Roger Lewentz konnte der Kreisvorsitzende folgende Mitglieder für ihr langjähriges Engagement für die Sozialdemokratie und unsere Heimat auszeichnen:

Arthur Acksel, Hans-Jürgen Bänsch, Herbert Baum, Karin Decker-Eilenz, Hardy Eilenz, Norbert Gerheim, Johannes Kreutz, Herbert Kröll, Siegrun Martin, Friedhelm Schmidt, Udo Schneider, Heike Ullrich, Helmut Weimar, Norbert Fuchs, Hans-Werner Gerheim und Heinz Meyer.

Zu Beginn der Ehrung hatte Pohls Ortsbürgermeister Wolfgang Crecelius die Gäste begrüßt und seine Heimatgemeinde mit dem Limes-Kastell kurz vorgestellt. Thomas Scholl ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung des Ehrenamtes für unsere Region ein.

Musikalisch wurde die Festveranstaltung vom Shamrock-Duo mit Liedern wie: "Brüder zur Sonne – zur Freiheit“ begleitet.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 873555 -

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online