Gute Unterrichtsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis

Pressemitteilung

Eine sehr gute Unterrichtsversorgung bereitzustellen ist eines der wichtigsten Ziele der rheinland-pfälzischen Bildungspolitik. Im Rhein-Lahn-Kreis liegt der Versorgungsgrad im laufenden Schuljahr 2014/2015, wie Landtagsabgeordneter Roger Lewentz nun dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weilandund dem Vorsitzenden der Kreistagsfraktion Carsten Göller mitteilen konnte, für die allgemeinbildenden Schulen bei 97,9 Prozent und für die öffentlichen berufsbildenden Schulen aktuell bei 97,2 Prozent. Die Unterrichtsversorgung liege damit nahe am Landesdurchschnitt von 98,4 Prozent für allgemeinbildende und sogar über dem Durchschnitt von 95,5 Prozent für berufsbildende Schulen.

Roger Lewentz weist darauf hin, dass die rheinland-pfälzische Statistik im Gegensatz zu anderen Bundesländern weit mehr als den Pflichtunterricht in das Soll einberechnet. Denn zur rheinland-pfälzischen Bildungspolitik gehöre zum Unterricht nicht nur der nach Stundentafel zu haltende Unterricht dazu, sondern auch  zusätzliche Förder- und Differenzierungsangebote, die mit in die Statistik zur Versorgungsquote eingerechnet würden.Um auch einen zeitlich befristeten Ausfall durch Krankheit oder Mutterschutz besser ausgleichen zu können, verwies Weiland auf Reduzierungsmaßnahmen, die das Land ergriffen hat. „Seit dem Schuljahr 2011 wird schrittweise ein Vertretungspool mit Beamtenstellen aufgebaut, der aktuell 500 unbefristete Planstellen umfasst.“ Diese dauerhaften Beschäftigungsverhältnisse für junge Lehrkräfte stehen dann drei Jahre für längerfristige Vertretungseinsätze von sechs Monaten oder mehr den Schulen in einer Region zur Verfügung. Nach drei Jahren werden die Lehrkräfte dann dauerhaft an eine Schule versetzt. „Dadurch können Schulen künftig verlässlich und flexibel die Vertretung organisieren und Ausfälle vermeiden“, lobt Göller.

Trotz der positiven Zahlen kann es an einzelnen Schulen zu einem größeren Unterrichtsausfall kommen. Gerade für die berufsbildenden Schulen sei es notwendig mittelfristig für eine Verbesserung der Unterrichtsversorgung zu sorgen. Die Landesregierung hat dazu die Werbekampagne „Entdecke DIE LEHRE in Dir!“ gestartet, die Studierende für bestimmte Fächer an berufsbildenden Schulen gewinnen soll. Mike Weiland betonte im Zusammenhang mit der Unterrichtsqualität auch wie wichtig es sei, weiterhin die Schulen gut auszustatten, um so die Arbeit der Pädagogen zu fördern.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 866243 -

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online