Straßen im Rhein-Lahn-Kreis im Landesstraßenbauprogramm

Kommunales

Umgehung Miehlen–Marienfels im Landesstraßenbauprogramm

MAINZ/RHEIN-LAHN-KREIS | Erhalt und Ausbau der Straßen werden auch in den beiden kommenden Jahren grundlegender Bestandteil der rheinland-pfälzischen Infrastrukturpolitik sein. Für insgesamt 357 Straßenbauvorhaben sollen im Entwurf des Doppelhaushaltes rund 167 Millionen Euro, wie der Abgeordnete Frank Puchtler (Oberneisen) mitteilt, bereitgestellt werden. Damit sei es mit Blick auf die Schuldenbremse gelungen, einen Ausgleich zwischen verkehrspolitisch wünschenswerten Vorhaben und haushaltspolitisch machbaren Projekten zu erreichen. Der Schwerpunkt werde bei der Erhaltung des bestehenden Straßennetzes gesetzt. Rund 290 Vorhaben beziehen sich auf Erhaltungs- und Ausbaumaßnahmen am bestehenden Straßennetz und Brücken.

Im Landesstraßenbauprogramm sind folgende Projekte aus dem Rhein-Lahn-Kreis vorgeschlagen, so MdL Frank Puchtler, der sich bei Infrastrukturminister Roger Lewentz für die Aufnahme der heimischen Maßnahmen in das Programm bedankt:
  • L 335 Ortsumgehung Marienfels–Miehlen als eine von 6 Neubaumaßnahmen im ganzen Land
  • L 322 Abfahrt Allendorf – Abfahrt Berghausen
  • L 322 Bachbrücke „Alte Joch“ bei Gutenacker
  • L 322 Dörsbachbrücke Reckenroth
  • L 322 OD Katzenelnbogen bis K 054 Allendorf
  • L 332 Einmündung B 260 – Bergnassau
  • L 334 Stützwand bachseitig
  • L 335 Dachsenhausen – Braubach
  • L 335 OD Marienfels
Mit der Aufnahme der Umgehung Miehlen-Marienfels in das Bauprogramm hat Staatsminister Roger Lewentz, so Rhein-Lahn-SPD Kreisvorsitzender Frank Puchtler, sein vor Ort gegebenes Wort gehalten.
 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 870182 -

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online