SPD-Senioren gehen mit neuer Führung in die Zukunf! Große Zustimmung für ein bewährtes Team

Pressemitteilung

Die gewählten Vorstandsmitglieder treten zum Gruppenfoto zusammen.

Zur Kreiskonferenz der Arbeitsgemeinschaft 60  plus der SPD im Rhein-Lahntrafen sich SPD-Mitglieder aus dem gesamten Kreisgebiet in Nassau. In den Räumen, der sehr gut besetzten „AWO-Kaffeekanne“ in Nassau konnte der kommissarische Vorsitzende Robert Gensmann neben den Delegierten die Abgeordnete, Gaby Weber MdB, Mike Weiland, den Vorsitzenden der SPD im Rhein-Lahn-Kreis, seine Stellvertreterin Melanie Schönbach, beide auch in ihrer Eigenschaft als B-Kandidaten für die anstehende Landtagswahl im kommenden Jahr, den JUSO- Vorsitzenden Kevin Winter und die Beigeordnete des Kreises, Gisela Bertram begrüßen.

Mit den Worten, „Sei mir nicht böse liebe Gisela wenn ich Dich zuletzt begrüße, aber zum einen gehörst Du ja auch in unsere Reihen und außerdem möchte ich Dich wohlwissend, dass Du als Kreisbeigeordnete und Fraktionssprecherin in der Verbandsgemeinde Bad Ems sehr viel für unsere Partei tust, herzlich bitten eine weitere Aufgabe zu übernehmen und unsere Versammlung zu leiten!“ Unter dem Beifall der Anwesenden erklärte sich Gisela Bertram dazu bereit und wurde einstimmig als Versammlungsleiterin gewählt. Dank der sehr guten organisatorischen Vorbereitung der Versammlung durch Hans-Peter Haas und die Regionalgeschäftsstelle, waren die Formalien auch in kürzester Zeit erledigt.

Die Abgeordnete Gaby Weber MdB stellte in ihrem Grußwort die aktuelle politische Lage in Berlin in den Focus ihrer Ausführungen. Sie machte deutlich, dass es die Ergebnisse guter sozialdemokratischer Politik in der großen Koalition sind, wie die Einführung eines Mindestlohnes, die Pflegestärkungsgesetze, die zu erheblichen Verbesserungen in der Pflege für Viele geführt haben, die Verbesserung der Situation der Rentner, die durchaus als Erfolg gesehen werden müssen. Auch zur Situation des Flüchtlingsaufkommens und dessen Bewältigung in der aktuellen Lage informierte sie.

Hier knüpfte der Kreisvorsitzende Mike Weiland in seinem Grußwort an und ging dabei aus der Sicht des Kreises auch auf die Situation in Diez ein. Anschließend stellte er aber die Parteiarbeit in den Mittelpunkt seiner Rede undforderte, auch im Hinblick auf die anstehende Landtagswahl, die Anwesenden auf, sich auch weiterhin aktiv zu beteiligen. Er dankte dem Vorstand der AG für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit, dabei schloss er ausdrücklich auch den langjährigen Vorsitzenden der AG 60  plus, Dietmar Meffert, in seinen Dank ein.

Nach der ausführlichen Aussprache über die beiden Redebeiträge, konnten Peter-Heinrich Meyer und Robert Gensmann mit dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes, die Bilanz der Arbeit in der zurückliegenden Amtszeit des Vorstandes präsentieren. Robert Gensmann, der in den letzten Monaten kommissarisch den Vorsitz im Vorstand innehatte, dankte seinen Mitstreitern im Vorstand mit den Worten: „Mike hat es ja schon gesagt, ich wiederhole es, wir sind ein starkes Team und dafür danke ich Euch! “Danach übergab er die Leitung der Versammlung an die zuvor einstimmig gewählte Versammlungsleiterin Gisela Bertram. Nur wenige Veränderungen gab es bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand der Arbeitsgemeinschaft. Robert Gensmann, Becheln wurde mit 94 % Ja-Stimmen in geheimer Wahl von den anwesenden Stimmberechtigten als Nachfolger von Dietmar Meffert, zum Vorsitzenden gewählt. Gaby Fischer aus Obernof, bisher als Beisitzerin im Vorstand, wurde neben Peter-Heinrich Meyer, Lahnstein, als stellvertretende Kreisvorsitzende gewählt. Die Aufgabe des Schriftführers wird Peter-Heinrich Meyer übernehmen. In Listenwahl wurden als Beisitzer gewählt: Horst Meyer, Allendorf, Karl-Heinz Knöll, Lahnstein, Jürgen Liebermann, Nassau, Wolfgang Micke, Nassau, Egon Schulz, Holzappel, Horst Wienberg-Howe, Laurenburg, neu hinzu gekommen sind Günter Neidhöfer, Weisel, sowie Theo Scherer, Biebrich. Nach der Wahl der Delegierten für die Regional- und Landeskonferenz, dankte Robert Gensmann den Anwesenden für die engagierte Mitarbeit in der Versammlung. Er lädt sie mit den Worten: „Jede/r kann bei uns mitmachen, wir sind für jede Unterstützung dankbar, kommt einfach zu unserer Vorstandsitzung, die Termine können bei der Geschäftsstelle in Koblenz erfragt werden!“ zur Mitarbeit ein. Mit seiner kurzen Vorstellung der Planungen für die zukünftige Arbeit und den Worten: „Kommt gut wieder nach Hause!“ schließt er zugleich die Kreiskonferenz.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 873298 -

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online