SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn: Weiland/Göller: L 334 ordentlich sanieren und Bachläufe untersuchenN

Pressemitteilung

Nach den Unwettern mit zahlreichen Überflutungen und Schäden in den Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten loben der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland und der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller die Einsatzkräfte von Freiwilligen Feuerwehren, THW, Polizei und Rettungsdiensten. "Was wirmitbekommen haben, wurde schnell, unkompliziert und effektiv geholfen", so Weiland und Göller unisono. Gleichzeitig fordern die beiden SPDler eine ordentliche Sanierung der L 334 von Wellmich nach Dahlheim.

Die L 334 zwischen Wellmich und Dahlheim ist seit Jahren das Sorgenkind der örtlichen Kommunalpolitik. Vor allem die relativ geringe Verkehrsbelastung der Strecke hat bisher eine umfassende Ertüchtigung verhindert. Auf Initiative von Innenminister Roger Lewentz hin wurden in den vergangenen Jahren mehrere

Teilstücke und Stützmauern entlang der Strecke ertüchtigt. Weitere Maßnahmen sind im aktuellen Landesstraßenbauprogramm vorgesehen. Weiland und Göller fordern jetzt vom neuen Verkehrsminister Volker Wissing diese Maßnahmen vorzuziehen und den Mittelansatz für die L 334 zu erhöhen, um alle Schäden ordentlich zu beseitigen und weitere Sanierungsarbeiten im Zuge der aktuellen Vollsperrung umzusetzen.

Neben den Landesstraßen hat die SPD-Kreistagsfraktion auch mögliche Schäden an Kreisstraßen im Blick. Landrat Frank Puchtler lässt derzeit die möglichen Schäden auflisten. "Sollte hier Bedarf bestehen, ist die SPD gerne bereit die Haushaltsansätze sofort zu erhöhen", so Carsten Göller. Da zahlreiche Klimaforscher und Meteorologen von einer Zunahme der Starkregenereignisse ausgehen, richten Weiland und Göller auch den Blick in die Zukunft. "Wir müssen uns alle Bachläufe im Kreis immer wieder anschauen und überlegen wo sinnvolle Hochwasser- und Umweltschutzmaßnahmen umgesetzt werden können", erklärte Weiland. Die Bemühungen der vergangenen Jahre zeigen ihre Wirkung, aber nach Auffassung der SPD ist man beim Hochwasser- und Umweltschutz entlang der Bachläufe noch lange nicht am Ziel angelangt.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 868992 -

WebsoziInfo-News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online