SPD im Gespräch: Mit der Landwirtschaft sprechen, statt über sie

Pressemitteilung

Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion haben sich mit dem Vorstand des Bauern- und Winzerverbandes Rhein-Lahn zu einem informativen Gedankenaustausch getroffen. Im Gespräch wurden zahlreiche Themen diskutiert, Informationen ausgetauscht und vielfach gemeinsame Positionen festgestellt. „Uns ist es wichtig, mit der Landwirtschaft zu sprechen, statt immer nur über sie, wie das leider viel zu oft gemacht wird“, fasst Carsten Göller, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, das Ansinnen des Gesprächs zusammen.

Neben Wetterkapriolen und der häufig schwierigen Erlössituation schilderten der Vorsitzende der Bauernschaft im Kreis, Horst Klöppel, sowie Geschäftsführer Armin Geisel, dass die Art und Weise der öffentlichen Diskussionen über die Landwirtschaft das größte Problem für zahlreiche Berufskollegen sind. Dies hat direkte Auswirkungen auf den Berufsstand, da beispielsweise Fachkräfte und Hofnachfolger fehlen, erläuterte Klöppel. Dazu stellte Michael Schnatz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez fest: „Leider werden viele Diskussionen, nicht nur zum Thema Landwirtschaft, viel zu überzeichnet geführt. Da sollten alle einmal überlegen, wie wir als Gesellschaft miteinander umgehen.“

Erörtert wurde auch die Entwicklung der Direktvermarktung im Rhein-Lahn-Kreis. Mit Unterstützung vieler Landwirte ist man damit vor über 20 Jahren gestartet, allerdings haben viele Hofläden auf Grund gesteigerter Anforderungen aus dem EU-Recht wieder aufgeben müssen und auch der wirtschaftliche Erfolg war nicht überall überzeugend. Sowohl die SPD-Fraktion, als auch der Bauernverband sehen in lokal gebündelten Initiativen im Einzelhandel größere Chancen vor Ort produzierte Waren sicher und transparent zu vermarkten. „Da man nicht für jedes Produkt einen anderen Hof ansteuern kann, halte ich es für sinnvoll, die Bemühungen mit interessierten und verlässlichen Supermärkten zu bündeln“, so Kreistagsmitglied Evelin Stotz aus Schiesheim.

Neben örtlichen Fragen ging es im Gespräch auch um Probleme, die auf Landes-, Bundes- oder EU-Ebene gelöst werden müssen. Überregulierungen in der Tierhaltung, Förderungen von Impfungen, etwa zur Eindämmung der Blauzungenkrankheit, die allgemeine Förderung der Landwirtschaft oder die Sicherstellung ökologischer Vorrangflächen in der Region wurden im Gespräch erörtert und Gedanken ausgetauscht. Der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff nahm einige Anregungen und Sorgen der Landwirte mit und wird sie an entsprechender Stelle in Mainz in die Diskussionen einbringen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 915750 -

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online