Neujahrsempfang der SPD im Blauen Ländche mit Staatssekretärin Beate Reich

Pressemitteilung

ENDLICHHOFEN/BALUES LÄNDCHE.

Auf dem Neujahrsempfang des SPD-Gemeindeverbands in Endlichhofen konnte der Vorsitzende Benjamin Geisel viele Vertreter aus dem öffentlichen Leben der Verbandsgemeinde begrüßen. Als Ehrengast konnte der Landtagsabgeordnete Frank Puchtler Staatsekretärin Beate Reich vom Justizministerium gewinnen können. Auch Direktkandidatin Gabi Weber kam und nutzte die Gelegenheit um mit Bürgern ins Gespräch zu kommen. Auch Carmen Hartung, Bürgermeisterin von Endlichhofen, gab eine kurzen Begrüßungsrede und stellte darin den Gästen ihre Gemeinde vor.

Benjamin Geisel legte in seiner Rede einen Schwerpunkt auf das 150. Jubiläum der Sozialdemokratischen Partei. In einem kurzen Abriss der Geschichte der SPD legte er dar, dass die SPD fest mit der deutschen Demokratie verbunden ist und diese maßgeblich prägte. Die Grundwerte von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind dennoch und gerade in unserer Zeit aktuell und notwendig. Mit einem Wahlaufruf für SPD und Gabi Weber beendete er seine Rede.

Beate Reich bedankte sich zunächst für die Einladung nach Endlichhofen. Sie sprach von den Erfolgen des scheidenden Ministerpräsidenten Kurt Beck. Beispiele wie die drittniedrigste Arbeitslosenquote und die Beitragsfreiheit von Kindergärten führte sie unter anderen auf.

Frank Puchtler erzählte von der ersten persönlichen Begegnung zwischen ihm und Kurt Beck. Diese sei nach einem langen Sitzungstag in der Landtagskantine bei einem Bier und dem letzten Stück Wurst, die abends noch aufzutreiben war, geschehen. Puchtler verdeutlichte damit die Freundlichkeit und Bürgernähe, die Kurt Beck als Politiker und als Mensch ausmachen.

Alle drei betonten, dass mit Malu Dreyer und Roger Lewentz ein erfolgversprechendes Duo als Nachfolger von Kurt Beck gefunden sei.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 873646 -

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online