Pressemitteilung SPD Fraktion-SPD will weiterhin Verlängerung der Fährzeiten - Antrag auf den Weg gebracht

Bereits kurz vor Weihnachten hatte die SPD im Rhein-Lahn-Kreis die Forderung erhoben, die Fährzeitverlängerung am Mittelrhein auch über den 31. März 2016 hinaus fortzusetzen. Jetzt wird die SPD-Kreistagsfraktion um ihren Vorsitzenden Carsten Göller konkret und hat einen Antrag für die nächste Sitzung des Kreisausschusses am 1. Februar 2016 an Landrat Frank Puchtler gegeben. Der Antrag der SPD-Fraktion wird auch von MdL Jörg Denninghoff und dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland unterstützt.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 22.01.2016

 

Pressemitteilung Göller/Weiland: Fährzeitverlängerung bis zum Brückenbau fortsetzen - SPD wird Antrag stellen

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Carsten Göller, und der Vorsitzende der SPD Rhein-Lahn, Mike Weiland, fordern die vom Land geförderte Fährzeitverlängerung nicht am 31. März 2016 enden zu lassen, sondern so lange fortzuführen, bis die Mittelrheinbrücke gebaut ist. Um die Forderung in die Umsetzung zu bringen, wird die SPD im neuen Jahr einen entsprechenden Antrag an den Kreis richten, damit dieser wiederum auf das Land zugeht.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 18.12.2015

 

Pressemitteilung Kreisvorsitzender Mike Weiland mit überwältigender Mehrheit von 92,6 Prozent im Amt bestätigt

Mit überwältigenden Mehrheiten sind alle Mitglieder des Vorstandes der SPD Rhein-Lahn um ihren Vorsitzenden Mike Weiland beim Kreisparteitag der SPD im Bürgerhaus Dachsenhausen im Amt bestätigt worden. Mike Weiland erhielt von den Delegierten mit 92,6 Prozent der Stimmen einen eindrucksvollen Vertrauensbeweis für seine intensive Arbeit, die er bereits in seinem ersten Jahr als Nachfolger von Frank Puchtler geleistet hat. Damit hat die Kreispartei, die im Übrigen auch alle anderen Vorstandsmitglieder mit Ergebnissen von mehr als 90 Prozent ausstattete, auch den im vergangenen Jahr vollzogenen Generationswechsel klar bestätigt.

Als Stellvertreter wurden Gisela Bertram (Nievern), Michael Schnatz (Diez) und Melanie Schönbach (Berndroth) bestätigt. Neuer Kassierer ist Heiko Scheib (Mudershausen). Zum Schriftführer wurde Alexander Schmaglinski (Fachbach) und als Pressereferent Khalid Rasul (Lahnstein) gewählt. Als Beisitzer arbeiten Wolfgang Bärz (Nastätten), Robert Gensmann (Becheln), Klaus Lambrich und Lothar Scheele (beide Lahnstein), Manuel Liguori (Nassau), Sarah Meuer (Bad Ems), Dietmar Meffert (Diez), Horst Meyer (Allendorf), Tanja Schnatz (Diez), Heike Ullrich (Ruppertshofen) und Rita Wolf (Braubach) mit.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 17.12.2015

 

Ankündigungen Jugendforum „Das Duell“

Das Jugendforum: Veranstaltet einer Sonderform „Das Duell“ als politisches Streitgespräch der beiden Landtagskandidaten Jörg Denninghoff (SPD) und Matthias Lammert (CDU)
Beide werden Rede und Antwort stehen zu einem breiten Repertoire an Themen, u. a.: innere Sicherheit / Paris attacks, "Gehört der Islam zu Deutschland?", TTIP, Legalisierung von Cannabis

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 12.12.2015

 

Pressemitteilung Besuch in Obernhof – die Weichen sind auf Zukunft gestellt

Dreifach überzeugende Eindrücke konnten Vertreter der SPD Rhein-Lahn und der SPD imNassauer Land von einem Informationsgespräch in Obernhof mitnehmen. Ortsbürgermeister Karl Friedrich Merz schilderte zunächst anschaulich, wie beginnend im Jahr 2009 ein monatlicher Bürgerstammtisch angestaute Probleme diskutiert und sich daraus einIdeenkatalog entwickelt habe. Die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft brachte zusätzliche Erkenntnis, ein Dorferneuerungskonzept und vordere Plätze auf Kreis- und Bezirksebene gaben die Motivation dafür, dass sich Obernhof schließlich alsSchwerpunktgemeinde bewarb. Bereits zum zweiten Mal konnte dieses Jahr die Bronze-Medaille auf Landesebene aus der Hand des Innenministers Roger Lewentz in Empfanggenommen werden. „Wir planen für die Zukunft und sind absolut positiv“, zieht Ortsbürgermeister Merz den Schluss. Was ihm besonders gefällt: „Die Leute ziehen nach Obernhof“. Leer stehende Häuser werden wieder genutzt, die Übernahmen brach liegender Objekte stehen in Aussicht. Ein herausragendes Beispiel, wie eine solche Übernahme vorbildlich gelingt, lernten die Sozialdemokraten gleich nach dem informativen Vortrag von Ortsbürgermeister Merz kennen.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 08.12.2015

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 831108 -

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online