SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn: Weiland/Göller: L 334 ordentlich sanieren und Bachläufe untersuchenN

Pressemitteilung

Nach den Unwettern mit zahlreichen Überflutungen und Schäden in den Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten loben der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland und der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller die Einsatzkräfte von Freiwilligen Feuerwehren, THW, Polizei und Rettungsdiensten. "Was wirmitbekommen haben, wurde schnell, unkompliziert und effektiv geholfen", so Weiland und Göller unisono. Gleichzeitig fordern die beiden SPDler eine ordentliche Sanierung der L 334 von Wellmich nach Dahlheim.

Die L 334 zwischen Wellmich und Dahlheim ist seit Jahren das Sorgenkind der örtlichen Kommunalpolitik. Vor allem die relativ geringe Verkehrsbelastung der Strecke hat bisher eine umfassende Ertüchtigung verhindert. Auf Initiative von Innenminister Roger Lewentz hin wurden in den vergangenen Jahren mehrere

Teilstücke und Stützmauern entlang der Strecke ertüchtigt. Weitere Maßnahmen sind im aktuellen Landesstraßenbauprogramm vorgesehen. Weiland und Göller fordern jetzt vom neuen Verkehrsminister Volker Wissing diese Maßnahmen vorzuziehen und den Mittelansatz für die L 334 zu erhöhen, um alle Schäden ordentlich zu beseitigen und weitere Sanierungsarbeiten im Zuge der aktuellen Vollsperrung umzusetzen.

Neben den Landesstraßen hat die SPD-Kreistagsfraktion auch mögliche Schäden an Kreisstraßen im Blick. Landrat Frank Puchtler lässt derzeit die möglichen Schäden auflisten. "Sollte hier Bedarf bestehen, ist die SPD gerne bereit die Haushaltsansätze sofort zu erhöhen", so Carsten Göller. Da zahlreiche Klimaforscher und Meteorologen von einer Zunahme der Starkregenereignisse ausgehen, richten Weiland und Göller auch den Blick in die Zukunft. "Wir müssen uns alle Bachläufe im Kreis immer wieder anschauen und überlegen wo sinnvolle Hochwasser- und Umweltschutzmaßnahmen umgesetzt werden können", erklärte Weiland. Die Bemühungen der vergangenen Jahre zeigen ihre Wirkung, aber nach Auffassung der SPD ist man beim Hochwasser- und Umweltschutz entlang der Bachläufe noch lange nicht am Ziel angelangt.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 830974 -

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online