Jufo Politik am 10. September

Ankündigungen

Politikinteressierte hergehört! Am 10 September 2015 kommt es zur ersten Veranstaltung des Jugendforums Politik in der Aula des SHG's(Diez) um 19:00 Uhr. Was ist das Jufo ? Nun, das Jufo ist im wesentlichen eine Diskussionsrunde zu aktuellen bundespolitischen Themen unter der Beteiligung von Repräsentanten regionaler, politischer Jugendorganisationen. So werden jeweils zwei Vertreter der Jusos, der Jungen Union, der Jungen Liberalen, der Grünen Jugend, der Linksjugend solid', sowie der Jungen Alternativen sich eine etwa einstündige, kontroverse Debatte liefern. Diesmal zu bildungspolitischen Themen wie G8/G, Leistungstests für Lehrer oder den Prinzipien der Waldorfschule. Darüber hinaus soll über alldem natürlich durchgehend die Frage stehen, inwiefern politische Jugendorganisationen generell heutzutage die Demokratiesituation mitgestalten, was sie eigentlich tun und wie sie am politischen Prozess beteiligt sind.

 

Der Clou ist insbesondere eines: Tatsächlich sind ganze drei Vertreter politischer Jugendorganisationen allein in der Klassenstufe 12 des SHG's zu finden, die je für ihr politisches Lager streiten werden; Julius Kessler seitens den Jusos, Anna Hendlinger auf Seiten der Jungen Union und Florian Fillbach, Vertreter der Jungen Alternativen. Ergänzt werden sie durch SHG-externe Diskutanten aus den Parteien, darunter Benjamin Geisel (Jusos), Andreas Bleck (Junge Alternative), Dennis Maxeiner (Junge Union) Christoph Müller und Mark Skudlik (Jungen Liberalen), Philip Krassnigg und Felizitas Boie (Grüne Jugend) sowie die Genossen Schneider und Kremer (Linksjugend solid').

Kurzum: An Meinungsvielfalt und scharfer Debatte dürfte es nicht fehlen...   Das Grundthema formuliert sich als der weit aufzufassende Leitsatz "Bildungspolitik - Eine Herausforderung". Jeder ist willkommen! Je mehr Zuschauer der Veranstaltung alsbald beiwohnen, desto deutlicher wird für uns das Bild von lebendiger Demokratie. Also: Kommt vorbei, seid neugierig, partizipiert, werdet unterhalten, ja, seid dabei, wenn am 10.09 in bunter Runde ein politisch differenzierter Blick auf einen Bereich der Politik geworfen wird, der zweifellos den Grundstein für die Verhältnisse in der Zukunft legt...

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 820051 -

WebsoziInfo-News

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online