Pressemitteilung Kreisvorsitzender Mike Weiland setzt auf Mitnahme der Basis zur Erneuerung der Partei

Nichts wurde seitens der SPD-Mitglieder bundesweit während der Koalitionsverhandlungen und im

Rahmen der Basisabstimmung über die Große Koalition mehr in den Vordergrund gestellt als die

dringend notwendige Erneuerung der Partei. Im Rhein-Lahn-Kreis setzt die SPD schon lange Zeit

kontinuierlich auf Erneuerung – sowohl inhaltlich als auch personell. Dies hat die Partei bereits mit

ihrem geräuschlosen Übergang an der Spitze im Jahr 2014 vom damals frisch gewählten Landrat

Frank Puchtler auf den 15 Jahre jüngeren und heutigen Kreisvorsitzenden Mike Weiland sowie den

noch jüngeren Kreistagsfraktionsvorsitzenden Carsten Göller eindrucksvoll bewiesen. „Wir packen

aktuelle Themen an und seit meiner ersten Minute als Kreisvorsitzender steht für mich die Verjüngung

der Partei sowie die Nachwuchsförderung ganz oben auf der Agenda“, betont Mike Weiland zum

Stichwort ‚Erneuerung der Partei‘ auf Kreisebene.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 09.05.2018

 

Ankündigungen SPD Rhein-Lahn verleiht wieder Jugendpreis - Bewerbungen erwünscht

Auch in diesem Jahr zeichnet die SPD Rhein-Lahn wieder eine auf dem Gebiet der Jugendarbeit ehrenamtlich in besonderem Maße engagierte und damit für die Gesellschaft vorbildliche Person mit ihrem im Jahr 2016 ins Leben gerufenen Jugendpreis aus. Aber auch eine Gruppe, Institution oder Verein kann möglicher neuer Träger der Auszeichnung sein.

 

Anders als beim SPD-Bürgerpreis, bei dem der SPD-Kreisvorstand aus eigenem Blickwinkel heraus mögliche Preisträger ins Auge fasst und schließlich die Entscheidung über den Sieger trifft, will man aufgrund der gemachten guten Erfahrungen in Vergangenheit auch dieses Mal wieder auf Bewerbungen aus der Bevölkerung setzen: Ab sofort sind Vereine, Institutionen oder Einzelpersonen wieder aufgerufen, in der Jugendarbeit weit über das übliche Maß hinaus engagierte und zum Wohle von Kindern oder Jugendlichen im Rhein-Lahn-Kreis tätige (Einzel-)Persone(n), Gruppen, Vereine oder Institutionen vorzuschlagen. Insgesamt sollten Vorschläge sich aber auf wirklich qualitativ hochwertige Arbeit und über einen Zeitraum von mehreren Jahren beziehen.

 

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 07.05.2018

 

Ankündigungen Herzliche Einladung!

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 07.05.2018

 

Ankündigungen Herzliche Einladung!

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 07.05.2018

 

Pressemitteilung Weiland/Göller: Ein hoffnungsvoller Tag für das Mittelrheintal- Kreistag Rhein-Hunsrück stimmt für Raumordnungsverfahren

„Nach über einem Jahr des Hin und Her ist heute ein hoffnungsvoller Tag für das Mittelrheintal“, kommentieren SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) und der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller (Eschbach) die Entscheidung des Kreistages Rhein-Hunsrück in Sachen Mittelrheinbrücke. Mit der Zustimmung zum Antrag der drei Fraktionen SPD, FWG und FDP ist der Weg frei für den Start des Raumordnungsverfahrens. Es sei zu hoffen, dass es nun wieder sachlicher und mit gemeinsamen Schritten rechts und links des Rheins vorangehe.

 

Beide Kommunalpolitiker erinnern noch einmal an die reibungslose Abstimmung im Rhein-Lahn-Kreis im vergangenen Jahr. Als die Entscheidung im Kreistag anstand, gab es keine langen Diskussionen und man war parteiübergreifend einig, dass beide Rheinseiten eine Mittelrheinbrücke brauchen und dass so schnell wie möglich ein Raumordnungsverfahren starten muss. Der Druck vieler Brückenbefürworter habe für den Moment gesiegt. Nun habe man zwar aufgrund politischer Profilierung einiger ein gutes Jahr verloren, aber immerhin komme man nun wenigstens einen Schritt voran, so Weiland und Göller weiter. „An einem solchen Tag bleibt die Hoffnung, dass alle künftig parteipolitische Spielchen außen vor lassen und sich die Protagonisten im Rahmen des Raumordnungsverfahrens, das klare Ergebnisse bringen wird, rein an den sich ergebenden Fakten orientieren und diese nüchtern bewerten“, so Mike Weiland und Carsten Göller abschließend.

 

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 12.03.2018

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 866436 -

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online