SPD im Kreis unterstützt BuGa 2031-Idee und bringt Antrag in den Kreistag ein

Pressemitteilung

Wenn es nach dem Willen der Sozialdemokraten im Rhein-Lahn-Kreis geht, soll aus der Ideeeine Bundesgartenschau im Jahr 2031 im Rheintal durchzuführen Wirklichkeit werden. Mit dieser Positionierung haben der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland und der Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller jetzt öffentlich Stellung bezogen. Parallel dazu hat die SPD-Kreistagsfraktion einen Antrag für die nächste Sitzung des Kreistages gestellt. Mit ihrem Antrag wirbt die SPD dafür, den Rhein-Lahn-Kreis grundsätzlich positiv für das Vorhaben aufzustellen. Damit sollen auch die bisherigen und zukünftigen Aktivitäten der Verwaltung mit Landrat Frank Puchtler an der Spitze, unterstütz werden.

Im Antrag geht es konkret darum, dass der Rhein-Lahn-Kreis die Idee, eine BUGA im Jahr 2031 im Mittelrheintal durchzuführen unterstützt. Die Kreisverwaltung wird gebeten, gemeinsam mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises und den benachbarten Kreisen, Städten und Gemeinden das Projekt voranzutreiben. Die Verwaltung wird außerdem gebeten,den Kreisausschuss und den Kreistag regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Nach Auffassung der SPD ist  das Welterbetal von Koblenz im Norden bis Bingen/Rüdesheim im Süden ist eine der außergewöhnlichsten und interessantesten Landschaften in Deutschland. Bei ihrer Anerkennung als UNESCO-Welterbe bescheinigte die UNESCO dem Rheintal einen „outstanding universal value“. Das Welterbetal erfährt eineweltweite Anerkennung und Wertschätzung. „Außerdem konnten mit Fördermitteln in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von kleinen und großen Projekten erfolgreich umgesetzt werden“, beschreibt Parteivorsitzender Mike Weilanddie derzeitige Situation.

„Damit die positiven Entwicklungen weitergehen und die in der Region vorhandenen Schwächen weiter minimiert werden, braucht das Welterbetal aus unserer Sicht ein gemeinsames, überörtliches Ziel mit möglichst internationaler Ausstrahlung. Eine gemeinsame Bundesgartenschau im Welterbetal im Jahr 2031 wäre nach unserer Auffassung ein solches Ziel“ erklärte Fraktionsvorsitzender Carsten Göller.

Dass ein solches Vorhaben durchaus realistisch ist, zeigt das Havelland, das die Bundesgartenschau in diesem Jahr an fünf Standorten auf einer Distanz von 80 Kilometern präsentiert. Gleichzeitig hat die überaus erfolgreiche Bundesgartenschau 2011 in Koblenz gezeigt, welche positiven Entwicklungen eine Stadt und eine Region mit einem gemeinsamen Ziel erreichen können.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 866463 -

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online