SPD lädt in Sachen hausärztliche Versorgung zu "Rundem Tisch"

Pressemitteilung

Nächster Schritt zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung in der VG Loreley: SPD lädt zum runden Tisch ein

Zu einem "Runden Tisch" hat der Fraktionsvorsitzende der SPD im Verbandsgemeinderat (VG-Rat) Loreley Mike Weiland jetzt für Januar in seiner Eigenschaft als Kreisvorsitzender der SPD Rhein-Lahn mit Landrat Frank Puchtler, dem Geschäftsführer des St. Elisabeth-Krankenhauses Lahnstein und des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Mühlbachtal, Dr. Pascal Scher, und den im Gebiet der VG Loreley wirkenden niedergelassenen Hausärzte eingeladen. "Fazit der Besucher unserer ersten öffentlichen Veranstaltung war es, dass wir uns in dem schwierigen Thema einen Überblick verschaffen und alle Möglichkeiten prüfen, die hausärztliche Versorgung in der VG Loreley zu sichern", ruft Mike Weiland in Erinnerung.

Nach dem Informationsaustausch mit Bürgermeister Harald Gemmer (VG Katzenelnbogen), der selbst ein MVZ in kommunaler Trägerschaft betreibt und Ärzte angestellt hat, um die hausärztliche Versorgung in seinem räumlichen Verantwortungsbereich sicherzustellen, will die SPD nun im nächsten Schritt mit den niedergelassenen Ärzten sprechen. "Harald Gemmer hat uns klargemacht, dass jegliche Überlegungen nur gemeinsam und mit den Ärzten durchdacht und angegangen werden können", hebt Mike Weiland noch einmal dazu hervor. Gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler, der mit seinem Blick über den gesamten Rhein-Lahn-Kreis sicherlich weitere Ideen beisteuern kann, sucht Mike Weiland daher nun das Gespräch.

Parallel dazu wurde in der jüngsten VG-Ratssitzung nun der SPD-Antrag zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung in der VG Loreley behandelt. Die SPD hat die Verwaltung ebenfalls aufgefordert, beispielsweise mit der Kassenärztlichen Vereinigung weitere Gespräche zu suchen. Diese Institution dürfe man nicht aus der Pflicht lassen. Schließlich sei es ihre ureigenste Aufgabe, sich um die flächendeckende hausärztliche Versorgung zu kümmern. Auch müsse darüber befunden werden, ob die VG Loreley weitere Gespräche mit einer bereits in Katzenelnbogen beratend tätigen Anwaltskanzlei führe, die im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Kliniken oder der Gründung eines eigenen MVZ Hilfestellung leisten kann.

"Beim Runden Tisch wollen wir zunächst selbstverständlich einmal genauer ausloten, ob das bereits in Dachsenhausen tätige MVZ Mühlbachtal mit Dr. Scher Möglichkeiten für die Zukunft bieten kann", erklärt Mike Weiland das Ziel des Treffens. Die Ergebnisse lasse die SPD dann in ihre weiteren Vorschläge zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung einfließen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 832301 -

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online