SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn: SPD fragt nach: Ausbau Stromtrasse "Ultranet" von Weissenthurm bis Riedstadt (Hessen)

Pressemitteilung

Presseberichte und Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rhein-Lahn-Kreis hat die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrem Vorsitzenden Carsten Göller zum Anlass genommen, zum geplanten Ausbau der Stromtrasse „Ultranet“ von Weissenthurm bis Riedstadt (Hessen) eine Anfrage an Landrat Frank Puchtler zu richten. Die SPD-Fraktion wollte wissen, wie der derzeitige Planungsstand ist, welche weiteren Planungsschritte folgen und wie die Öffentlichkeitsbeteiligung aussehen wird.

Die Firmen Amprion und TransnetBW wollen die Stromtrasse „Ultranet“ bauen, um damit in Norddeutschland erzeugten Strom in Richtung Süden leiten zu können. Das heute bestehende Netz reicht dafür absehbar nicht aus. „Im Rhein-Lahn-Kreis sollen hauptsächlich bereits bestehende Trassen genutzt werden“, berichtete Landrat Puchtler auf die Anfrage hin. Lediglich punktuell werden einzelnen zusätzlich Masten entstehen.

Wie Landrat Puchtler weiter mitteilte, haben bereits mehrere Informations- und Fachveranstaltungen zum Trassenausbau stattgefunden. Unter anderem auch ein öffentlicher Termin in Hahnstätten im vergangenen Jahr. Die Öffentlichkeitsbeteiligung, so die Ankündigung der Firma Amprion, soll auch im weiteren Planungsverfahren und im Planfeststellungsverfahren fortgesetzt werden. „Wir halten den Netzausbau für wichtig, insbesondere wenn damit Versorgungssicherheit und die sinnvolle Nutzung von erneuerbaren Energien umgesetzt wird“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Göller zum Thema. Er gab aber auch zu bedenken, dass die Planungen immer mit den Menschen vor Ort abgestimmt werden müssen, um mögliche Ängste zu vermeiden und einvernehmliche Lösungen zu erreichen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 838148 -

WebsoziInfo-News

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

04.02.2018 17:02 Bundestagsfraktion: Sprecherinnen und Sprecher der Arbeitsgruppen gewählt
Auch Kandidatinnen und Kandidaten für Ausschussvorsitze bestimmt Die SPD-Fraktion hat am Dienstag in ihrer Fraktionssitzung Sprecherinnen und Sprecher für 23 Ausschussarbeitsgruppen (Obleute) und fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Ausschussvorsitze gewählt. Alle weiteren Informationen auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online