SPD-Fraktion begrüßt Einsatz der gesamten 4,78 Mio. Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm für den Breitbandausbau

Pressemitteilung

Auf Vorschlag des SPD-Fraktionsvorsitzenden Carsten Göller werden Mittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm im Rhein-Lahn-Kreis in den Breitbandausbau investiert. "Ich bin sehr glücklich über die Entscheidung der Kreisgremien und freue mich, dass wir mit dieser Entscheidung vielen Gemeinden im Kreis helfen", sagte Göller nach der Beratung und Beschlussfassung im Kreisausschuss.

Für das Breitbandprojekt im Rhein-Lahn-Kreis stehen damit 5 Millionen Euro vom Land Rheinland-Pfalz zur Verfügung, 4.783.000 Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm und 1 Million Euro aus dem Kreishaushalt. Insgesamt also fast 11 Millionen Euro Förderung für Verbandsgemeinden, Städte und Gemeinden für den Breitbandausbau. Das Geld wird in den kommenden zwei Jahren investiert und soll den Rhein-Lahn-Kreis für die Zukunft fit machen.

 

Für den Breitbandausbau wurden erst kürzlich die Verträge mit der Firma Inexio unterzeichnet. Die Firma wird jetzt in den nächsten zwei Jahren 270 Kilometer Glasfaser verlegen und 200 Verteilerkästen austauschen. Mit diesen Arbeiten wird eine flächendeckend Versorgung von mindestens 30 Mbit/s im Kreis sichergestellt.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 838801 -

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online