SPD Abgeordnete unterstützen Fachschule für Landwirtschaft

Kommunales

Region.

Zu einem Gedankenaustausch über die Zukunft der Fachschulklasse für Landwirtschaft beim DLR Westerwald in Montabaur trafen sich die SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering und Dr. Tanja Machalet aus dem Westerwaldkreis, Thorsten Wehner (Kreis Altenkirchen) und Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) mit den Verantwortlichen für die Fachschulklasse in der Verwaltung in Montabaur.

Hierbei stellten Gregor Brings, Abteilungsleiter Landwirtschaft und Günter von Wächter von der Landwirtschaftsabteilung die Ausbildungsmodule und die gute Entwicklung dieser Fachschule in Montabaur detailliert vor und erläuterten den Aufwand, der für den Erhalt dieser Dienstleitung, die der Fortbildung und Meisterausbildung junger Landwirte der heimischen Region dient, in Montabaur zu erbringen ist.

„Nachdem Landwirtschaftsstaatssekretär Thomas Griese die Grundsatzentscheidung, diese Ausbildung in Montabaur weiter zu ermöglichen, verkündet hat, sind wir heute hier um mit den Verantwortlichen über eine langfristige und zukunftsfeste Ausstattung dieses Ausbildungszweigs zu sprechen, so MdL Hendrik Hering, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

Für MdL Frank Puchtler, Vorsitzender des Haushaltsausschusses, wäre es schlicht nicht nachvollziehbar, dass man – bei allem Verständnis für sinnvolles Sparen – diese qualifizierte Ausbildung nicht mehr dort anbietet, wo es die Nachfrage gibt. Laut Auskunft des DLR ist sind für die kommende Fachschulklasse bereits 20 Anmeldungen eingegangen.

Auch Thorsten Wehner aus Wissen, agrarpolitischer Sprecher der SPD- Landtagsfraktion, begrüßt die Bereitschaft der Landesregierung, auch zukünftig die Fachschulklasse in Montabaur durchzuführen Im Einzugsbereich des DLR Westerwald-Osteifel bestehe eine hohe Nachfrage nach dem Fachschulunterricht Landbau. Eine Fortführung der Fachschulklasse am DLR komme den landwirtschaftlichen Schülern der Regionen Westerwald, Rhein- Lahn-Kreis und Limburg wie auch der Landwirtschaft im ganzen Land zugute.

Für MdL Dr. Tanja Machalet, in deren Wahlkreis das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) liegt, ist wichtig, dass dieses gemeinsame Gespräch in Montabaur auf eine Sicherung der Ausbildung ausgelegt ist. „Wir sind nicht die, die immer nur öffentlich Alarm schlagen und Forderungen stellen, sondern die, die nachhaltig an einer guten Lösung interessiert sind und uns dafür auch mehr als nur 5 Minuten für das Verfassen eine Pressemeldung nehmen,“ so die Abgeordnete.

Abschließend sicherte der heimische Landtagsabgeordnete Hendrik Hering dem DLR zu, dass man die Entwicklung der Fachschulklasse im Mainzer Landtag begleiten und die zukünftige Aufstellung im SPD-Arbeitskreis Landwirtschaft, Ernährung und Weinbau der SPD Landtagsfraktion in Mainz ansprechen werde.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 831234 -

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online