Nassau: Neujahrsempfang legt Nachdruck auf Chancengerechtigkeit

Pressemitteilung

NASSAU. Zahlreiche Bürger, unter ihnen Vertreter der örtlichen Schulen, von sozialen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden wie auch Bürgermeister, Beigeordnete und Ratsmitglieder aller kommunalpolitischen Gruppierungen konnte der Vorsitzende der SPD im Nassauer Land Herbert Baum im vollbesetzten AWO-Zentrum „Kaffeekanne“ begrüßen. Baum brachte zum Ausdruck, dass für die SPD auch im neuen Jahr der Mensch im Mittelpunkt stehe. So wenden sich die Sozialdemokraten dagegen, Geld für eine Kinderkrippe zu nehmen, um es in Projekte zu stecken, die ein Mehrfaches kosten. „Das ist kein Sparen, sondern Umschichten zulasten von Kindern und Familien“, bemängelt Baum. Die jungen Familien würden dies durch „Abstimmung mit den Füßen“ beantworten.

Peter Nettesheim, Vorsitzender der AWO Nassau, betonte in einem Grußwort den Anspruch, dass soziale Initiativen gefördert werden. „Ohne Unterstützung kann Ehrenamt nicht funktionieren“, so Nettesheim. Der AWO-Vorsitzende erhielt wie der 2. AWO-Vorsitzende Wolfgang Micke auch an diesem Abend viel Lob von allen Seiten für die zentrale Begegnungsstätte im Herzen der Stadt.

Kostenfreie Bildungsangebote ausbauen

Die Kernthese der örtlichen Vertreter wurde durch Staatssekretär Martin Stadelmaier und den heimischen Landtagsabgeordneten Frank Puchtler bestärkt. Auch wenn die Ausführungen des Staatssekretärs von Futtermittelhersteller („Lebensmittel müssen gesund und sauber sein“) über aktiven Hochwasserschutz („Den muss man betreiben, wenn die Sonne scheint“) bis zur Kommunalreform („Selbständige Gemeinden sind die Heimat für das Ehrenamt“) reichten, kam er stets auf das Thema Chancengerechtigkeit zurück. Diese sieht er in Rheinland-Pfalz in Kindergärten und Schulen verwirklicht. Das Land, so Stadelmaier, bietet kostenfreie Bildungsangebote vom Kindergarten bis zum Erststudium. Die SPD stehe zu einem gegliederten Schulsystem. Auch in Zukunft gelte für Grundschulen: „Kurze Beine, kurze Wege“. Dazu werde die Landesregierung kleinere Klassen schaffen. Dies sichere Schulstandorte und diene der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zusätzlich werde der Eigenanteil für die Schülerbeförderung, soweit er noch besteht, ab dem Schuljahr 2012/2013 entfallen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 839342 -

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online