Mittelrheintal: Alternativtrasse zum Bundesverkehrswegeplan wird angemeldet

Aktuell

MITELRHEINTAL.

Die SPD Rhein-Lahn hatte, so Kreisvorsitzender Frank Puchtler, in einem Schreiben Infrastrukturminister Roger Lewentz um Anmeldung einer Alternativstrecke zur Entlastung des Mittelrheintales vom Schienenverkehr für die anstehende Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplanes gebeten.

In seiner Antwort teilt Staatsminister Roger Lewentz dem Kreisvorsitzenden Frank Puchtler mit, dass das Land sich schon seit längerem für die Planung einer derartigen alternativen Güterzugstrecke zur Entlastung des Mittelrheintales einsetzt. Der Bund hat derzeit eine Studie beauftragt, die vorsieht, die verkehrliche Konzeption für den Eisenbahnkorridor der Mittelrheinachse im Bereich zwischen Köln und Karlsruhe verkehrlich neu zu untersuchen. Hieraus sollen dann entsprechende Vorschläge für den Ausbau der Infrastruktur unterbreitet werden. Das Land Rheinland-Pfalz ist in der begleitenden Arbeitsgruppe vertreten. Ergebnisse werden Ende nächsten Jahres vorliegen.

Unabhängig von den Ergebnissen dieser Studie kann ich ihnen versichern, so Infrastrukturminister Roger Lewentz in seinem Antwortschreiben, dass das Land Rheinland-Pfalz in jedem Fall die alternative Güterzugstrecke zur Entlastung des Mittelrheintales zum nächsten Bundesverkehrswegeplan anmelden wird. Diese klare Aussage wird vom Rhein-Lahn-SPD Kreisvorsitzenden Frank Puchtler und dem Vorsitzenden der SPD in der VG Braubach-Loreley Carsten Göller ausdrücklich begrüßt.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 820656 -

WebsoziInfo-News

24.11.2017 17:35 Martin Schulz zur aktuellen Lage
Nach dem krachenden Scheitern der Jamaika-Sondierungen hat sich SPD-Chef Martin Schulz am Donnerstag mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem Gespräch getroffen. Anschließend hat die Parteiführung beraten. Martin Schulz zum Ergebnis der Beratungen in einem Videobeitrag auf spd.de

24.11.2017 15:35 Vor allem behinderte Frauen Opfer von Gewalt – besserer Schutz aller Frauen dringend notwendig
Am 25. November ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“, mit dem jedes Jahr auf die hohe Zahl von weiblichen Gewaltopfern weltweit aufmerksam gemacht wird. Die SPD-Bundestagsfraktion macht sich für den Schutz aller Frauen vor Gewalt stark. Frauen mit Behinderungen sind in besonderem Maße von Gewalt betroffen. Die neue Bundesregierung muss sich insbesondere für

23.11.2017 20:22 Cum/Cum-Geschäfte – Banken rechnen mit Steuernachzahlungen von 500 Millionen Euro
Die Banken rechnen mit 500 Millionen Euro Steuernachzahlungen im Zusammenhang mit rechtswidrigen Cum/Cum-Geschäften. Dies ist nur ein Bruchteil des entstandenen Steuerschadens. Sollte sich die Einschätzung der Banken bestätigen, muss konsequenter gegen diese Steuerumgehung vorgegangen werden. „Cum/Cum-Geschäfte, bei denen die Dividendenbesteuerung umgangen wurde, führten zu einem Steuerschaden in der Größenordnung eines zweistelligen Milliardenbetrags. Das Steuerschlupfloch wurde

23.11.2017 20:21 Impuls für den Kulturtourismus in ländlichen Räumen
Die Bundesregierung weitet das von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Projekt „Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?“ um eine sechste Modellregion aus und setzt damit neue Impulse für den Kulturtourismus im ländlichen Raum. „Deutschland verfügt über eine beeindruckende Kulturlandschaft. Seit Jahren boomt der Tourismus – vor allem in Großstädten. Ländlich geprägte Regionen haben

23.11.2017 20:20 SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Initiative für das Forum Recht in Karlsruhe
Am 22.11.2017 hat der Initiativkreis Forum Recht Karlsruhe, vertreten durch den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und den früheren Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Günter Hirsch, die vom Bund mit 200.000 Euro finanzierte Machbarkeitsstudie zur Einrichtung des Forum Recht in Karlsruhe an Bundestagsabgeordnete übergeben. Diese Studie ist ein bedeutender Schritt zur Realisierung dieses gesellschaftlich wichtigen Projektes. „Das

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online