Mittelrheintal: Alternativtrasse zum Bundesverkehrswegeplan wird angemeldet

Aktuell

MITELRHEINTAL.

Die SPD Rhein-Lahn hatte, so Kreisvorsitzender Frank Puchtler, in einem Schreiben Infrastrukturminister Roger Lewentz um Anmeldung einer Alternativstrecke zur Entlastung des Mittelrheintales vom Schienenverkehr für die anstehende Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplanes gebeten.

In seiner Antwort teilt Staatsminister Roger Lewentz dem Kreisvorsitzenden Frank Puchtler mit, dass das Land sich schon seit längerem für die Planung einer derartigen alternativen Güterzugstrecke zur Entlastung des Mittelrheintales einsetzt. Der Bund hat derzeit eine Studie beauftragt, die vorsieht, die verkehrliche Konzeption für den Eisenbahnkorridor der Mittelrheinachse im Bereich zwischen Köln und Karlsruhe verkehrlich neu zu untersuchen. Hieraus sollen dann entsprechende Vorschläge für den Ausbau der Infrastruktur unterbreitet werden. Das Land Rheinland-Pfalz ist in der begleitenden Arbeitsgruppe vertreten. Ergebnisse werden Ende nächsten Jahres vorliegen.

Unabhängig von den Ergebnissen dieser Studie kann ich ihnen versichern, so Infrastrukturminister Roger Lewentz in seinem Antwortschreiben, dass das Land Rheinland-Pfalz in jedem Fall die alternative Güterzugstrecke zur Entlastung des Mittelrheintales zum nächsten Bundesverkehrswegeplan anmelden wird. Diese klare Aussage wird vom Rhein-Lahn-SPD Kreisvorsitzenden Frank Puchtler und dem Vorsitzenden der SPD in der VG Braubach-Loreley Carsten Göller ausdrücklich begrüßt.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 838174 -

WebsoziInfo-News

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

04.02.2018 17:02 Bundestagsfraktion: Sprecherinnen und Sprecher der Arbeitsgruppen gewählt
Auch Kandidatinnen und Kandidaten für Ausschussvorsitze bestimmt Die SPD-Fraktion hat am Dienstag in ihrer Fraktionssitzung Sprecherinnen und Sprecher für 23 Ausschussarbeitsgruppen (Obleute) und fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Ausschussvorsitze gewählt. Alle weiteren Informationen auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online