Günter Gall begeistert auf Laurenburg

Pressemitteilung

Zur 3. Sternwanderung auf die Laurenburg hatte die SPD Rhein-Lahn und die Arbeitsgemeinschaft 60+ gemeinsam auf die Laurenburg eingeladen.
Im Mittelpunkt des Treffens standen zahlreiche Liedvorträge des bekannten Liedermachers und Interpreten Günter Gall, die in einer weitreichenden Palette von klassischen Arbeiterliedern und deren modernen Fassungen bis zu ganz neuen Beiträgen wie dem verdi-Lied reichten.
Mit Liedbeiträgen, die auskömmliche Erwerbsmöglichkeiten forderten um den sozialen Lebensstandard der arbeitenden Menschen aber auch der Ruheständler und der sozialen Randgruppen zu sichern, gewann er die Herzen des Publikums. Dabei kam auch die Verurteilung hemmungslosen Gewinnstrebens einer bestimmten Gesellschaftsschicht zu Lasten der Allgemeinheit in kritischen Beiträgen nicht zu kurz.
Besonders jedoch waren es die alten Klassiker der Arbeiterlieder die viele Zuhörer zum Mitsingen animierten um so der Bedeutung des 1. Mai als dem Tag der Arbeit Rechnung zu tragen.

Der 1. Kreisvorsitzende der SPD Rhein-Lahn, MdL Frank Puchtler, ging kurz auf die Sozialgeschichte der Region ein und betonte die Notwendigkeiten sozialer Absicherung der arbeitenden Bevölkerung auch in der Gegenwart. Dabei fanden besonders insgesamt strukturelle Verbesserungen gebührende Erwähnung. Er dankte den ausrichtenden Helferinnen und Helfern von 60 + für ihren Einsatz an diesem Tag und ihr grundsätzliches Engagement im Dienste der Menschen.

Dies tat auch Julia Kaffei vom DGB Koblenz. Mit der Forderung nach auskömmlichen Mindestlöhnen betonte sie weiterhin neben der aktuellen Notwendigkeit für die Erwerbstätigen deren Auswirkungen auf die soziale Absicherung künftiger Generationen. Sie verdeutlichte auch die negativen Folgen von Minilöhnen auf die finanzielle Situation der Kommunen und warb für eine bessere finanzielle Ausstattung derselben zur Erfüllung der gesellschaftlichen Gemeinschaftsaufgaben.

Mit weiteren Liedvorträgen die speziell an die anwesenden Kinder gerichtet waren, wusste Gall auch bei den jungen Zuhörern Begeisterung auszulösen.
Der Kreisvorsitzende von 60+, Dietmar Meffert, dankte allen Mitwirkenden und gab seiner Hoffnung von einer künftigen Unterstützung besonders durch Günter Gall Ausdruck damit sich der 1. Mai auf der Laurenburg in den kommenden Jahren immer mehr zu einer würdigen überregionalen Maifeier entwickeln möge.

Foto: Günther Gall beim Liedvortrag mit MdL Frank Puchtler

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.9 - 856869 -

WebsoziInfo-News

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online