Erfolgreicher Parteitag der Rhein-Lahn-SPD

Allgemein

Für unseren Kreis – das Team der Rhein-Lahn SPD.

Kreisparteitag der SPD von Harmonie geprägt – Staatssekretär sieht heimische Genossen gut aufgestellt.

Es war ein ruhiger und harmonischer Parteitag der Rhein-Lahn SPD, bei dem die Neuwahlen im Mittelpunkt standen. Mit rund 99 Prozent wurde Frank Puchtler in seinem Amt bestätigt. Mit minutenlangen Applaus gratulierte die Versammlung und bedankte sich für die engagierte Arbeit des Landtagsabgeordneten, der in diesem Jahr auch die Führung der SPD Kreistagsfraktion übernommen hat.

Zufriedenheit zeigte sich auch bei den vorgestellten Rechenschaftsberichten des Vorstandes, der einstimmig auf Antrag des Kassenprüfers Horst Seelbach entlastet wurde. Zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurde Gisela Bertram (Nievern), Hans-Josef Kring (Lykershausen) und Michael Schnatz (Diez) gewählt. Als Schriftführer wurde Walter Ellermeyer aus Nassau und der Rettershainer Jürgen Kuhn als Schatzmeister bestätigt. Die Funktion des Pressereferenten übernimmt als Nachfolger des neuen Fraktionsgeschäftsführer Carsten Göller Eric Mäncher aus Altendiez. Zu Beisitzern wurden gewählt Benjamin Geisel (Himmighofen), Klaus Lambrich (Lahnstein), Dietmar Meffert (Diez), Horst Meyer (Allendorf), Ursula Mogg (Bad Ems), Tanja Ohlemacher (Altendiez), Heiko Scheib (Mudershausen), Nuriye Soyudogan ( Katzenelnbogen), Heike Ullrich (Ruppertshofen), Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) und Rita Wolf aus Braubach.

Staatssekretär Roger Lewentz blickte in seinem Grußwort auf die erfolgreichen Kommunal-wahlen zurück. Der Kreisverband Rhein-Lahn ging als einer von nur zwei Kreisverbänden in Rheinland-Pfalz gestärkt aus den Kommunalwahlen hervor. Durch das gute Abschneiden sei dem Landrat Günter Kern eine gestärkte Kreistagsfraktion und zusammen mit der Ersten Beigeordneten Gisela Bertram ein starkes Team zur Seite gestellt worden. „Wir sind insgesamt gut aufgestellt“, so Lewentz, „und können gemeinsam zum Wohl des Rhein-Lahn-Kreises arbeiten“.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Kreisvorsitzender Frank Puchtler im Besonderen auf die Bereiche Schulen und Kindertagesstätten ein. „Jede Investition in junge Menschen ist gut angelegtes Kapital“, sagte Puchtler. „Wenn ein junger Mensch im Rhein-Lahn-Kreis heute die Kindertagesstätte über die Grundschule bis zum Studium ohne Gebühren für die Eltern besuchen kann dann ist das unsere Kernbotschaft: Chancengleichheit für Alle. Dabei geht es uns auch um soziale Gerechtigkeit. Im Bereich der Mobilität sind weitere Verbesserungen notwendig“, so Puchtler. „Wir dürfen nicht nur den Straßenbau sehen sondern müssen auch die Schiene und den öffentlichen Personennahverkehr im Auge behalten. Dabei ist die Rheinquerung ein großes Ziel. Das Welterbe ist keine Käseglocke unter der keine strukturelle Entwicklung mehr möglich ist“.

Einstimmig beschloss der Parteitag einen Leitantrag des Kreisvorstandes für eine gute Zukunft in unserem Rhein-Lahn-Kreis. Dabei legt die SPD Rhein-Lahn Wert darauf den Wandel aktiv zu gestalten damit unser Kreis auch in Zukunft an allen Entwicklungen teilhaben kann. Dabei gilt es insbesondere im Bereich der technischen Infrastruktur, der Bildung, der Energieversorgung und der touristischen Entwicklung Schwerpunkte zu setzen. Dabei setzen die Sozialdemokraten auf eine starke Bürgerbeteiligung bei der Dorf – und Stadtentwicklung und möchten die Dörfer und Städte im Rhein-Lahn-Kreis auch in Zukunft als lebens – und liebenswerte Orte erhalten und weiter entwickeln.

„Wir werden engagiert weiter für unsere Heimat arbeiten und wollen unseren Beitrag dazu leisten“, so Frank Puchtler in seinem Schlusswort, „dass Kurt Beck Ministerpräsident und Günter Kern Landrat bleiben“.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 830799 -

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online