B 274: 2.250.000 Euro wurden investiert - Verkehrsminister Roger Lewentz vor Ort

Pressemitteilung

Dieter Ross, Joachim Hewel, Emil Werner, Michael Sauerwein, Frank Lenz, Verkehrsminister Roger Lewentz, Erster Beigeordn

SPD-Fraktion im Kreistag Rhein-Lahn

Zu einem gemeinsamen Ortstermin an der B 274, Ortsausgang Bogel, kamen jetzt Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion um Carsten Göller und Vertreter der SPD-Gemeindeverbände Loreley und Nastätten mit Verkehrsminister Roger Lewentz zusammen. Vor Ort hat man sich ein Bild über die Erneuerungsmaßnahmen an der Strecke und von der neu errichteten Fahrbahnverschwenkung gemacht. Am Ortseingang Bogel wird damit in Zukunft langsamer gefahren. Ein Gewinn für die Verkehrssicherheit in der Gemeinde.

Wie Lewentz berichtete hat der Landesbetrieb Mobilität zur Substanzerhaltung und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit die B 274 von St. Goarshausen bis nach Bogel erneuert. Der erste Bauabschnitt wurde im Mai 2014 fertiggestellt und hat hat ca. 1,5 Millionen Euro gekostet. Der zweite Abschnitt bis zum Ortseingang Bogel hat 750.000 Euro gekostet. Davon hat die Ortsgemeinde Bogel selbst 45.000 Euro für einen parallel laufenden Rad- und Fußweg übernommen. Insgesamt wurden also rund 2,25 Millionen Euro in eine wichtige Verbindungsstrecke zwischen den Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten investiert.Neben Verkehrsminister Lewentz und den anwesenden SPD-Kommunalpolitikern freute sich auch Bogels Ortsbürgermeister Arno Diefenbach (parteilos) über den guten Abschluss der Maßnahmen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 820414 -

WebsoziInfo-News

23.11.2017 20:22 Cum/Cum-Geschäfte – Banken rechnen mit Steuernachzahlungen von 500 Millionen Euro
Die Banken rechnen mit 500 Millionen Euro Steuernachzahlungen im Zusammenhang mit rechtswidrigen Cum/Cum-Geschäften. Dies ist nur ein Bruchteil des entstandenen Steuerschadens. Sollte sich die Einschätzung der Banken bestätigen, muss konsequenter gegen diese Steuerumgehung vorgegangen werden. „Cum/Cum-Geschäfte, bei denen die Dividendenbesteuerung umgangen wurde, führten zu einem Steuerschaden in der Größenordnung eines zweistelligen Milliardenbetrags. Das Steuerschlupfloch wurde

23.11.2017 20:21 Impuls für den Kulturtourismus in ländlichen Räumen
Die Bundesregierung weitet das von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Projekt „Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?“ um eine sechste Modellregion aus und setzt damit neue Impulse für den Kulturtourismus im ländlichen Raum. „Deutschland verfügt über eine beeindruckende Kulturlandschaft. Seit Jahren boomt der Tourismus – vor allem in Großstädten. Ländlich geprägte Regionen haben

23.11.2017 20:20 SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Initiative für das Forum Recht in Karlsruhe
Am 22.11.2017 hat der Initiativkreis Forum Recht Karlsruhe, vertreten durch den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und den früheren Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Günter Hirsch, die vom Bund mit 200.000 Euro finanzierte Machbarkeitsstudie zur Einrichtung des Forum Recht in Karlsruhe an Bundestagsabgeordnete übergeben. Diese Studie ist ein bedeutender Schritt zur Realisierung dieses gesellschaftlich wichtigen Projektes. „Das

23.11.2017 20:18 Sieg des internationalen Rechts und Gerechtigkeit für die Opfer
Das heutige Urteil des UN-Jugoslawientribunals macht die Toten von Srebrenica nicht mehr lebendig. Die Verurteilung des damaligen Oberkommandierenden Ratko Mladic zu einer lebenslangen Haftstrafe bedeutet jedoch einen Sieg des internationalen Rechts und Gerechtigkeit für alle Opfer und Hinterbliebenen. „Die Anklage gegen Ratko Mladic lautete auf Genozid, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. Die Taten von

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online