„Außen rot, innen grün und dient der Inklusion“

Pressemitteilung

Kooperation zwischen den Werkstätten der Stiftung Scheuern und der Firma Noatec auf dem Gebiet druckgasfreier Feuerlöscher

Kürzlich besuchte die Saarburger Firma Noatec die Werkstätten der Stiftung Scheuern um die künftige Zusammenarbeit zu besiegeln. In den nächsten Wochen fertigen die Beschäftigten der Werkstätten die Montage-Kits zum Aufhängen der innovativen Feuerlöscher, die die Firma Noatec herstellt.

„Außen rot, innen grün und dient der Inklusion,“ so fasste Direktor Eckhard Bahlmann zusammen, was ihm Geschäftsführer Claude Valerius und Projektmanagerin Juliane Petermann vorstellten: Ein druckgasfreies Verfahren für Feuerlöscher, das innovativ und umweltschonend ist und dabei auch die soziale Komponente nicht vergisst. So lässt Noatec das Set für die Wandmontage in den Werkstätten der Stiftung Scheuern konfektionieren. „Eine hervorragende Verbindung von Ökologie, Ökonomie und sozialem Einsatz,“ attestiert auch Landtagsabgeordneter Frank Puchtler (SPD, Beiratsmitglied der Investitions- und Strukturbank, die das Unternehmen fördert) dem gemeinsamem Vorhaben der Stiftung und des Saarburger Unternehmens. „Wir sind ein sozial orientiertes Unternehmen, das an Nachhaltigkeit sehr interessiert ist,“ so Valerius. Aus diesem Grund habe er sich auch entschieden, mit einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen zusammenzuarbeiten.

Werkstattleiter Jörg Bremser zeigte den Gästen die Fertigungsräume und erläuterte die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen. In auf die rson abgestimmten zergliederten Arbeitsschritten ist es ihnen möglich sehr präzise und zuverlässig Teile der Produktionskette zu übernehmen, mit denen derzeit keine Automatenstrecke konkurrieren kann. Davon konnten sich die Gäste auf dem Rundgang überzeugen. Bremser und seine Kollegen hatten eine Musterstraße zur Konfektionierung des Montage-Kits aufgebaut und zeigten daran, wie später Noatecs Auftrag ausgeführt wird. Valerius und Petermann stellten fest, dass zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr Arbeits- und Beteiligungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen bei der Produktion des Feuerlöschers vorstellbar sind. Bahlmann und Bremser dankten Noatec für das Vertrauen in die Werkstätten der Stiftung und freuten sich, dass ein Unternehmen Innovation und gesellschaftliche Verantwortung miteinander verbindet.

Bildunterschrift:
Juliane Petermann, Frank Puchtler, Eckhard Bahlmann, Jörg Bremser und Claude Valerius (v.l.) mit den druckgasfreien Feuerlöschern, deren Montage-Kit in den Werkstätten der Stiftung Scheuern gefertigt wird.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.6.9 - 857134 -

WebsoziInfo-News

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online