Aktionsplan – Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis

Gesundheit

Der Stv. Ministerpräsident Karl-Peter Bruch bei seiner Rede auf der von dem Kreisvorsitzenden Frank Puchtler geleiteten Konferenz der Rhein-Lahn-SPD

Die Kreis-SPD setzt sich für die ärztliche Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis ein

RHEIN-LAHN-KREIS. Im Rahmen ihrer Kreiskonferenz verabschiedete die Rhein-Lahn-SPD einstimmig einen von Ihrem Kreisvorsitzenden Frank Puchtler eingebrachten Antrag. In dem Antrag wird der SPD-Kreistagsfraktion vorgeschlagen sich im Kreistag für einen Aktionsplan – Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis einzusetzen. Die Gesundheitsversorgung auf dem Land entwickelt sich vor dem Hintergrund der Altersstruktur der Ärzte zu einem ernstzunehmenden Thema bei dem mittelfristig die Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis gefährdet sein könnte. In Ergänzung zu dem auf Landesebene initierten Masterplan bei dem verschiedene Institutionen im gesundheitlichen Bereich zusammenarbeiten, erscheint es aus Sicht der Rhein-Lahn-SPD sinnvoll einen "Aktionsplan Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis" auf den Weg zu bringen.

Ziel des Aktionsplan soll es sein durch die Vernetzung aller Institutionen im Gesundheitswesen im Rhein-Lahn-Kreis alle Möglichkeiten auszuloten um dauerhaft die ärztliche Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis flächendeckend sicher zu stellen. Dabei ist es, so die Rhein-Lahn-SPD, erforderlich dass alle Kräfte in unserem Kreis gemeinschaftlich an Lösungen arbeiten und gezielte Maßnahmen unter Einbindung der Kassenärztlichen Vereinigung, die ärztliche Versorgung sicherzustellen hat, zu ergreifen. Zu Beginn der Kreiskonferenz hatte Landtagsabgeordneter David Langner in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Ebenen in der Partei vom Ortsverein über den Gemeindeverband bis zum Kreis- und Landesverband betont. In seiner Rede sprach der stellvertretende Ministerpräsident Karl Peter Bruch wesentliche Eckpunkte der aktuellen Landespolitik wie den kommenden Landeshaushalt 2011 und den Entschuldungsfonds, mit dem die Kommunen entlastet werden sollen, an. Landrat Günter Kern ging auf zahlreiche Themen im Rhein-Lahn-Kreis wie die Bereiche Bildung, Kindertagesstätten, Energieversorgung und Verkehrsinfrastruktur ein. In der Aussprache zeigte sich eine deutliche Unterstützung der Delegierten zu den Themen der Kreis- und Landes SPD. Unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Frank Puchtler wurden abschließend die Vertreter für die Landesvertreterversammlung mit dem Parteiratsvorsitzenden der SPD Rheinland-Pfalz Roger Lewentz an der Spitze und die Ersatzvertreter gewählt.

"Wir setzen auf solidarische Lösungen und werden uns mit aller Kraft dafür einbringen", so Kreisvorsitzender Frank Puchtler in seinem Schlusswort, "dass Ministerpräsident Kurt Beck und Landrat Günter Kern ihre gute Arbeit fortsetzen können".

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 818753 -

WebsoziInfo-News

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

08.11.2017 20:26 Wirtschaftsweise: SPD-Wirtschaftspolitik bestätigt
Das heute vorgestellte Sachverständigengutachten der Wirtschaftsweisen sieht ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent im kommenden Jahr voraus. Damit übertrifft es die ohnehin guten Prognosen der Bundesregierung und bestätigt einmal mehr den wachstumsfreundlichen Kurs der SPD-dominierten Wirtschaftspolitik. „Für die aufgeworfenen wichtigen Zukunftsfragen des Gutachtens kann die SPD gute Konzepte vorlegen. Sowohl haben wir eine Investitionsoffensive für

08.11.2017 20:23 Wichtiges Urteil für die Rechte intersexueller Menschen
Das Bundesverfassungsgericht hat heute die Verfassungswidrigkeit der Beschränkung von Geschlechtseinträgen in das Geburtenregister festgestellt und damit ein klares Zeichen für die Rechte von trans- und intersexuellen Menschen gesetzt. Die SPD-Bundestagsfraktion spricht sich darüber hinaus für eine weitere gesellschaftliche Stärkung aus. „In einem heute veröffentlichten Beschluss fordert das Bundesverfassungsgericht die Möglichkeit der Eintragung eines dritten Geschlechts

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online